Evangelische Kirchengemeinde von Gimbsheim

 

Evangelisches Pfarramt Gimbsheim,
Kirchstraße 38,         
Telefon 06249-4829       
Fax -945239
E-Mail: ev.gimbsheim@t-online.de

Öffnungszeiten:  

Dienstag
Mittwoch
Donnerstag

10:00 - 12:00
10:00 - 12:00
10:00 - 12:00

Sprechzeiten der Pfarrerin:
nach Vereinbarung

Evangelischer Kindergarten             
Am Bagger 1,    
Telefon 06249-5773

E-Mail: kigagimbsheim@t-online.de

erklärende Links:
Lexikon zur evangelischen Kirche
das Kirchengebäude / die Mauer
die Glocken der evangelischen Kirche
das evangelische Gemeindehaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Bilder von der Eröffnung Neubau KITA vom 09.06.11

Bilder von der Grundsteinlegung Neubau KITA vom 29.04.10
Bilder vom Gemeindefest vom 23.08.09


Die evangelische Kirchengemeinde stellt sich vor:

Die Pfarrerin:
Mein Name ist Christina Jammers. Seit Februar 2008 bin ich als Pfarrerin in Gimbsheim tätig. Mit meinem Mann Jakob, unserem Kater und unseren Hunden wohne ich im Pfarrhaus an der Kirche.

Was habe ich als Pfarrerin zu tun?

Zu meinen wesentlichen Aufgaben zählt die Vorbereitung und Leitung der Gottesdienste.
Ich freue mich sehr, dass es in unserer Gimbsheimer Gemeinde ein buntes, abwechslungsreiches Gottesdienstangebot gibt!
So wird der Sonntagmorgen-Gottesdienst um zehn Uhr oft von unseren kirchlichen Musikgruppen, von ehrenamtlichen Mitarbeitenden oder auch von der Konfirmandengruppe mitgestaltet. Auch gibt es häufig besondere Gottesdienstformen: Familiengottesdienste und meditative Gottesdienste mit Gesängen aus Taizé; Gottesdienste im Kirchgarten und Tauferinnerungsgottesdienst; ökumenische Gottesdienste, Osterfeuer und „Feierabendmähler“ – Abendmahlsgottesdienste, die in Anlehnung an die Zeit Jesu an Tischen gefeiert und mit einer richtigen Mahlzeit verbunden werden.

Mit anderen Menschen „über Gott und die Welt“ reden, auch das ist eine sehr wichtige Aufgabe für mich als Pfarrerin! Sprich: Ein zweiter wesentlicher Bereich meiner Tätigkeit ist die seelsorgerliche Begleitung von Menschen. Und zwar auch, aber nicht nur in schwierigen Lebenssituationen wie Krankheit oder bei einem Trauerfall. Wer sich mit mir als Pfarrerin über seinen Glauben oder einfach über sich selbst austauschen möchte, kann sich gerne an mich wenden!

Ein dritter, zentraler Aufgabenbereich von mir ist das Erteilen von Religionsunterricht – zum Beispiel an der Gimbsheimer Grundschule und in der Konfirmandenarbeit.

Daneben gibt es für mich als Pfarrerin aber noch etliche weitere, schöne Aufgaben: Zum Beispiel Aktionen und Ausflüge mit unserer Jugend, den „Altrheinaposteln“,  oder Mitwirkung beim „Stündsche“ der Frauenhilfe, Besuche in der Evangelischen Kindertagesstätte oder puntuelle Begleitung der an sich selbstständigen Kirchenkreise, usw. Und: Da ich Vorsitzende des Kirchenvorstandes bin, habe ich schließlich auch einiges an Verwaltungsarbeit zu erledigen.

Wie man an all dem erkennen kann, habe ich als Pfarrerin ein abwechslungsreiches, interessantes Arbeitsfeld. Wenn die jeweilige Aufgabe es zulässt, wirke ich dabei in unserer lebendigen „Gemsemer“ Gemeinde gerne auch mit anderen Mitarbeitenden zusammen – gemäß dem biblischen Bild von Kirche als dem „einen Leib mit den vielen Gliedern“, die sich Gott zu Ehren gegenseitig bereichern und stärken!

Christina Jammers
Kirchstraße 38
Tel. 06249 - 48 29










Zeitungsartikel:
neue Pfarrerin in Gimbsheim



Der Kirchenvorstand
(
update auf neusten Stand folgt in Kürze):

Man kann die Gemeinde Christi mit einem Leib vergleichen, der viele Glieder hat. Obwohl er aus so vielen Teilen besteht, ist der Leib doch einer.
(Aus die „Gute Nachricht“ 1.Korinther 12.12) Die Gemeinde ist ein Kunstwerk und unser Leib ist ebenso ein Kunstwerk. Es besteht aus verschiedenen Gliedern. Jedes einzelne Glied ist ein Geschenk für den ganzen Leib. Das Zusammenspiel aller erhält den Leib am Leben und in Takt. Am Leib erhebt sich keiner über den anderen. Das Auge, zwar feiner aufgebaut als die Hand und der Kopf komplizierter als der Fuß. Und dennoch, was wäre der Leib ohne Hand und Fuß! So ist es auch in der Gemeinde Jesu Christi. In diesem Sinne leitet der Kirchenvorstand die Belange der Gemeinde. Verwaltungsaufgaben, Fragen und Probleme werden in den Vorstandssitzungen besprochen und so gut, wie möglich gelöst. Da wir unter der Verheißung unseres Herrn Jesus Christus stehen, sind wir frei und ungebunden bei unseren Entscheidungen. Und durch unsere verschiedenen Gaben ergänzen wir und gegenseitig. Der Kirchenvorstand möchte sie als Glieder der Gemeinde Jesu einladen mitzuwirken und das Gemeindeleben mitzugestalten. So kann sich die Gemeinde als Kunstwerk entfalten und eine lebendige Gemeinde sein.


Die Kirchenvorsteher / innen

hintere Reihe: Ernst-Ludwig Stampp, Astrid Best-Kitter, Brigitte Heß-Ohnacker, Heinz Paruzynski, Werner Janß, Horst Winkler
vordere Reihe: Stefanie Wiegland, Christiane Kemmeter, Hans-Peter Klös, Petra Schmitt, Helga Schallus, Roland Weickert
im Vordergrund: Pfarrerin Christina Jammers

(alles v.l.n.r.)

Ansprechpartnerin:
Pfarrerin Christina Jammers: evangelisches Pfarramt Gimbsheim,
Kirchstraße 38,         
Telefon 06249-4829       
Fax -945239
E-Mail:  ev.gimbsheim@t-online.de




Die evangelische Frauenhilfe:

Wir, die Evangelische Frauenhilfe Gimbsheim, zählen ca. 150 Mitglieder. Geleitet wird unsere Frauenhilfe  von einem Team: Von Anita Christ, Christel Oswald, Gisela Oswald und Lotti Schmitt.
Wir treffen uns im Winterhalbjahr wöchentlich, im Sommerhalbjahr monatlich jeweils mittwochs von 15 – 17 Uhr zu unserem „Stündsche“.
Weitere wichtige Punkte unserer Jahresarbeit sind: Senioren- und Krankenbesuche, Mitgestaltung des Gemeindefests, Sammlung für das Diakonische Werk, ein alljährlicher Tagesausflug und Teilnahme an Dekantsveranstaltungen.
Wer hier mitmachen und/ oder unser „Stündsche“ besuchen möchte, ist recht herzlich willkommen!



Die Küsterin

Seit Anfang 2008 ist Dagmar Lang für den Küsterdienst in der Kirche zuständig, oft begleitet von ihrem Ehemann Frank Lang.
Zu den Aufgaben unserer Küsterin gehören das Schmücken des Altars und die Vorbereitung der Gottesdienste wie ebenso die regelmäßige Reinigung des Kirchenraumes und des Vorplatzes. Auch das Läuten zu den Gottesdiensten, Einläuten der Sonn- und Feiertage und Sterbegeläut zählen zu Frau Langs vielfältigen Tätigkeiten.

Wer Frau Lang erreichen möchte, kann sie über ihre Schwiegermutter (Tel 06249/ 5519) kontaktieren.


Die Organisten

Die Organistenstelle hat Frau Liane Kuktha (Tel. 06249 - 80 44 46) inne. Neben der musikalischen Begleitung der Sonntagmorgen-Gottesdienste ist Frau Kuhta auch bereit, bei Hochzeiten zu spielen. Ebenso kann sie die musikalische Begleitung von Trauerfeiern übernehmen.



Die Gemeindesekretärin
Mein Name ist Doris Balzhäuser. Mein Aufgabenbereich ist sehr vielseitig, er umfasst das Führen der Kirchen- und Kassenbücher, sowie das Erstellen der dazugehörigen Kassenanweisungen, Schriftgutablage und das Inventarisieren von Anschaffungsgegenständen. Des weiteren erledige ich den Schrittwechsel in Absprache mit Herrn Pfarrer Weise.Für unsere Gemeindeglieder erstelle ich verschiedene Bescheinigungen wie z. B .:Patenscheine, Dimissorialien für Taufen und Trauungen, Spendenbescheinigungen. Außerdem können Taufen, Konfirmanden und Trauungen bei mir angemeldet werden. Sollten Sie diesbezüglich ein Anliegen haben, kommen Sie während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros (dienstags bis donnerstags in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr) vorbei (Kirchstraße 38) oder rufen Sie an (Tel 48 29).


Die evangelische Kirchenband Gimbsheim
Die evangelische Kirchenband gründete sich im Jahr 1998 aus Musikerinnen und Musikern, denen es Spaß macht, klassische und auch moderne Kirchenmusik darzubringen. Wir begleiten mit unserer Musik Gottesdienste, aber auch unser Gemeindefest mit weltlichen Liedern. Donnerstagabends proben wir im Gemeindehaus. Etwas intensiver geht es bei unseren Musikwochenenden zu, die wir in Gästehäusern der Evangelischen Kirche verbringen. Die Besetzung hat sich im Laufe der Jahre öfters geändert. Momentan haben wir folgende Mitglieder:Gesang: Sonja Stampp, Andrea Wallenwein, Heinz Paruzynski Gitarre: Mirijam Kellner, Matthias Metzger Flöte: Esther Kellner Klarinette: Lisa Kemmeter Klavier: Angela Jacobi Keyboard: Kathrin Weickert Schlagzeug: Marian Weickert Baß: Roland WeickertEs bereitet uns große Freude, den Menschen mit unserer Musik Gott näher zu bringen. Roland Weickert



Posaunenchor Gimbsheim

Im Posaunenchor treffen sich jeden Montagabend Leute, um Musik zu machen. Das Repertoire der Bläser reicht vom Bach- Choral bis zum „Tiger Rag", vom Volkslied bis zum „Großen Halleluja". Alle Mitglieder haben im Posaunenchor ihr Instrument erlernt (Trompete, Posaune, Hom), und blasen zum Teil schon seit vielen Jahren im Chor mit. Die Posaunenchorbewegung ist eine der größten musikalischen Laienbewegungen der ev. Kirche. Über 300000 Bläser spielen in Deutschland in einem Posaunenchor, wobei inzwischen auch katholische Mitchristen die Chöre bereichern. Die Beweglichkeit des Posaunenchors ermöglicht ihm, nicht nur in der Kirche, sondern auch auf Weihnachtsmärkten, in Altenheimen, auf Türmen und auf Plätzen zu spielen, und so die frohe Botschaft in die Welt hinauszutragen. Der Spaß an der Musik und die Geselligkeit sollen im Chor im Vordergrund stehen. Die derzeit 15 Mitglieder treffen sich montags um 20.00 Uhr zur Übungsstunde. Die Bläserinnen und Bläser sind zwischen 14 und 56 Jahre alt. Interessierte Jungbläser sind herzlich willkommen. Die Instrumente werden nach Absprache gestellt, der Unterricht ist kostenlos! Auch Erwachsene, die ein Instrument erlernen, oder ihre Trompete wieder aus dem Schrank holen wollen, sind jederzeit herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist Chorleiterin Angela Jacobi.




Der Kirchenchor
Der Evangelische Kirchenchor würde 1883 gegründet – so durften wir erst vor kurzem, im Advent 2008, unseren 125. Geburtstag feiern!
Wir, rund   Chormitglieder, haben große Freude daran, zum Lobe Gottes verschiedenartige geistliche Choräle zu singen. Daneben umfasst unser Repertoire aber noch etliche andere Arten geistlicher und auch weltlicher Musik. Zum Beispiel moderne Chorsätze, Gospels, alte Volkslieder und Gesänge aus Taizé, die unser Chorleiter Ferdinand Muth, - seit über 40 Jahren unser Dirigent ist - mit uns einübt.
Unser Kirchenchor wirkt bei zahlreichen Gottesdiensten mit und bereichert diese so mit seiner gesanglichen Verkündigung.
Neben den Chorproben und den Auftritten in den Gottesdiensten treffen wir Chormitglieder uns auch gerne zu geselligen Anlässen, zum Beispiel bei Grillfesten, „Bizzler“-Abend oder Ausflügen. Denn wir verstehen uns auch persönlich sehr gut – verbindet doch die Freude an der Musik seit längerem! So sind etliche unserer Chormitglieder schon seit Jahrzehnten dabei, andere sind erst in jüngerer Zeit als neue Sangesschwestern und –brüder dazugestoßen.
Haben Sie auch Interesse, bei uns mitzuwirken? Neue Sängerinnen und Sänger sind uns herzlich willkommen. Die Singstunde findet jeden Freitag um 20 Uhr im Gemeindehaus statt – wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Zur Jugend: Konfirmandenarbeit und „Altrheinapostel“

Wenn ein Mensch getauft wird, ist das wie ein Geschenk – denn die Taufe ist das Zeichen für die bedingungslose Liebe Gottes, für sein Ja zu uns, das man einfach geschenkt bekommt.
Mit der Konfirmation  antwortet ein Mensch auf dieses Ja, sagt dann ganz bewusst Ja zu Gott und dem Glauben an ihm.
Diesem Ja geht eine längere Zeit der Vorbereitung voraus – nämlich die Konfirmandenzeit. Sie beginnt jeweils im Januar und endet mit der Konfirmation im darauffolgenden Jahr zwei Wochen vor Ostern. In dieser Zeit haben die Jugendlichen die Möglichkeit, „die Sache mit Gott“ näher kennen zu lernen, indem sie im „Konfi-Unterricht“ über ihren Glauben und ihr Leben nachdenken und über die Bibel, die Kirchengemeinde vor Ort und auch die Kirche „im Großen“ viel Neues erfahren.  Neben der wöchentlichen „Konfi-Stunde“ gehört zur Konfirmandenzeit eine Reihe weiterer Aktionen – zum Beispiel „Konfi-Grillen“ oder „Konfi-Fußball-Cup“, Radel-Tag mit den übrigen „Konfis“ der Verbandsgemeinde, Besuch beim Diakonischen Werk und nicht zuletzt auch das mehrtägige Konfirmanden-Seminar!
Und: Auch nach der Konfirmation muss und soll mit alledem noch lange nicht Schluss sein! Seit 2009 gibt es in unserer Kirchengemeinde die Jugendgruppe „Altrheinapostel“, die auf vielfältige Weise das Gemeindeleben und Ortsgeschehen bereichern: Mit Jugendgottesdiensten und einem Wagen bei der „Kerb“, durch Mithilfe bei der „Hirtennacht“ und vielen besonderen Aktionen wie „Kochen für den guten Zweck.“ Und derzeit ist die Gruppe gerade damit beschäftigt, einen von KIGo-Tea, und Altrheinaposteln gemeinsam genutzten Raum jugendgemäß zu gestalten.
Wer Lust hat, bei den Altrheinaposteln mitzumischen, ist natürlich herzlich willkommen! Interessierte können sich jederzeit an die beiden Vorsitzenden Julia Feierabend (Te. 06249/ 5753) und Andreas Brodhäcker (Tel. 06249/ 5041) wenden.)


Das  Hirtennachtsteam

Mit der „Gimbsheimer Hirtennacht“ gibt´s seit Dezember  2009 in unserer Gemeinde einen Vorweihnachtsgottesdienst der ganz besonderen Art. In der romantischen Feldscheune am Haarweg, inmitten schneebedeckter Felder und anheimelnd erhellt von Fackelschein feiert die Gemeinde am 4. Advent die nahende Geburt Christi auf besonders anschauliche Weise. Was das Kommen des Gotteskindes für die Menschen damals wie heute bedeutet, veranschaulicht ein Hirtenanspiel in dem Abendgottesdienst, der vom Posaunenchor musikalisch begleitet wird und der bei einer Nachfeier mit Glühwein, Kinderpunsch und Häppchen gemütlich ausklingt.Vorbereitet wird der vorweihnachtliche Gottesdienst schon weit vor der Adventszeit vom zwölfköpfigen „Hirtennachtsteam“, das bei der „Hirtennacht“ selbst dann von zahlreichen weiteren mitunterstützt wird. Und auch bei anderen besonderen Veranstaltungen im Gemeindeleben sind die „Hirtennacht“-Aktiven dabei, zum Beispiel bei der Vorbereitung des „Feierabendmahls“ im Kirchgarten oder Aktionen der Jugend.


Das Redaktionsteam

„Was ist eigentlich derzeit in der Gemeinde los?“ Wer diese Frage stellt, der braucht bloß in unserem „Käscheblädsche“ stöbern, dem Gimbsheimer Gemeindebrief, den das 9köpfige Redaktionsteam seit Ende 2008 dreimal jährlich herausgibt.
Neben geistlichen Impulsen finden sich hier viele aktuelle Infos zum Gemeindeleben wie auch theologische Hintergrundberichte, Umfragen zu Glaubensthemen, sozialen Anliegen, humorvollen Seiten  und vielem mehr.
Erstellt wird das „Käscheblädsche“ derzeit von einem neunköpfigen Redaktionsteam, das sich auch über weitere Mitwirkende freuen würde!
Interessierte können sich jederzeit an das Pfarramt wenden. In diesem Sinne: Herzlich willkommen beim „Käscheblädsche“!

 

Der Kindergottesdienst und sein Team stellt sich vor.
Der Kindergottesdienst setzt sich zum Ziel, den Kindern Werte über das Leben in der Welt zu vermitteln. Hintergrund der Werte ist der christliche Glaube, wie er in der Botschaft der Bibel durch die evangelische Kirche vermittelt wird. Wir wollen den Kindern einen Zugang zum Glauben an Gott, zu Jesus Christus, zum Heiligen Geist ermöglichen und sie sollen dies mit ihrem Leben in Beziehung setzen können. Gott und Jesus sollen als freundlich und liebevoll erfahren werden. Besonders wichtig ist es uns auch, dass die Kinder offen ihre Gedanken äußern können, dass wir sie als Kinder ernst nehmen und ihre Gedanken als wertvoll und wichtig ansehen.Dies alles soll in einer freudigen, fröhlichen Atmosphäre geschehen, mit sehr viel kreativen Angeboten für die Kinder. Die Förderung der Gemeinschaft durch gemeinsames Tun (singen, beten, essen, basteln, spielen u. a.) steht dabei im Vordergrund.Der Kindergottesdienst soll Freude machen, zum friedvollen Miteinander führen und vor allem nicht „trocken" sein.


Ablauf des bunten Kindermorgens:

10-11 Uhr Treffen im ev. Gemeindehaus
Begrüßung
Kerzenritual
Morgenlied
Thema des Kindergottesdienstes (biblische Geschichte)
Vertiefung des Themas
Basteln oder spielen
Lied
Fürbittengebet, Vater unser
Segen oder Segenslied
Verabschiedung
Aktivitäten des Kindergottesdienstes:
Tauferinnerungsgottesdienst mit anschl. Picknick
Gemeindefest
Fastnachtsparty
Ökumen. Weltgebetstag für Kinder
Krippenspiel
Kinderbibelwochenende (2-Jahresrythmus)

Unser Team besteht aus 9 Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter und wir treffen uns zur Vorbereitung 14-tägig.

Sonja Stampp

 


Die Kirchenmusikerin im Dekanat Frau Kristine Weitzel läd ein zur „Sing-Schule-Wonnegau". In drei Gruppen treffen sich Kinder im Musiksaal der Goldberg-Schule in Osthofen mittwochs zwischen 14.45 und 17.30, der Teenie - Chor probt dann ab 18.00 Uhr Rock -Pop - Gospel - Percussion. Außerdem freut Frau Weitzel sich auch über Orgelschüler -innen! (Tel: 06242 - 60 55 9)